DAS ROLLING-STONES-LATINO-DOUBLE-FEATURE

KINO+CONCERT

Wichtige Info für Rockfans! Am 1. und 2. Juni zeigt die FilmGalerie zwei Konzertfilme über die bahnbrechende Lateinamerika-Tour der 'Rolling Stones'. Zu diesem Doppelprogramm gibt es am 1. Juni ein rares Schmankerl obendrauf:

Die Stones-Tribute-Band DIRTY WORK aus München tritt für einen einmaligen Reunion-Gig im Leeren Beutel auf und spielt – unterstützt von der besten Rockstimme Regensburgs Margot Gerlitz – ein Unplugged-Programm, bei dem einem der Mund mickjaggerweit offen steht.

EINTRITT
Do 01.06., Konzert + Double-Feature: 22/18€
Do 01.06., Konzert + Einzelfilm: 14/12€
Fr 02.06., Double-Feature: 16/12€
Fr 02.06., Einzelfilm: 8/6€

+ Unplugged-Konzert am Do 01.06.

Do 01.06.

19:00
20:45

Fr 02.06.

19:00
20:45

Sa 03.06.

-

So 04.06.

-

Mo 05.06.

-

Di 06.06.

-

Mi 07.06.

-

KEEPER

Spielfilm von Guillaume Senez / BE,CH,FR 2015 / 93 min / O.m.dt.U / Erstaufführung
mit Kacey Mottet Klein, Galatea Bellugi, Laetitia Dosch, Catherine Salée

Mit zarten 15 Jahren entdecken Maxime und Mélanie die Liebe. Gemeinsam erkunden sie in aller Unschuld ihre Sexualität. Das unbeschwerte Glück der beiden findet ein abruptes Ende, als Mélanie versehentlich schwanger wird. Aber kaum ist der erste Schock verdaut, will Maxime den "Unfall" unbedingt behalten. Von da an steht fest: Maxime und Mélanie werden mit 15 Jahren Eltern.

Mit KEEPER gelingt dem Guillaume Senez ein beeindruckend intensives Spielfilmdebüt. Der Westschweizer Kacey Mottet Klein (GAINSBOURG, MIT SIEBZEHN) bestätigt in der Hauptrolle einmal mehr sein großes Talent, und die ausdrucksstarke Galatea Bellugi brilliert als seine Partnerin. Das einfühlsam und kraftvoll inszenierte Baby-Drama wurde an internationalen Filmfestivals u.a. in Locarno, Warschau und Hamburg ausgezeichnet und gilt als größter Geheimtipp der Kinosaison.

Das Drehbuch ist nahezu perfekt, die Schauspieler bemerkenswert. Ein Film, der Sie bis zu seinem unerwarteten Ende in den Bann zieht. — Euronews

ab Do 25.05. um 19 Uhr OmU

Do 25.05.

19:00

Fr 26.05.

19:00

Sa 27.05.

19:00

So 28.05.

-

Mo 29.05.

-

Di 30.05.

-

Mi 31.05.

-

MOONLIGHT

Spielfilm von Barry Jenkins / US 2016 / 111 min / O.m.dt.U
mit Mahershala Ali, Naomie Harris, Janelle Monáe, Trevante Rhodes, André Holland

Die Geschichte des jungen Chiron, der in Miami fernab jeglichen Glamours aufwächst. Wir sehen ihn, von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter, in entscheidenden Momenten seines Lebens, in denen er sich selbst entdeckt, für seinen Platz in der Welt kämpft, seine große Liebe findet und wieder verliert. Mit drei Oscars® – einschließlich dem für den 'Besten Film – sowie über 170 weiteren Auszeichnungen ist MOONLIGHT der meistumjubelte Film des Jahres. Regisseur Jenkins: "Kino hat die Kraft, uns zu zeigen, was uns alle zu Menschen macht."

Barry Jenkins' einfühlsame Coming-of-Age-Geschichte ist ein zeitloses Plädoyer für Empathie und gleichzeitig eine brillante Dekonstruktion schwarzer Maskulinität. Für Jenkins, der in MOONLIGHT seine eigene Kindheit verarbeitet, erzählt der Film eine universelle Geschichte über Liebe und Vergebung: "Kino hat die Kraft, Grenzen zu überwinden und uns zu zeigen, was uns alle zu Menschen macht." Dieses Kraftpaket von einem Film hat schon jetzt unwiderruflich Kinogeschichte geschrieben.

Ein Meisterwerk. Wir verlassen das Kino als andere Menschen. — Rolling Stone

Dieser Film ist der Grund, weshalb wir ins Kino gehen. — Time Out

erneut ab Do 25.05. um 20:45 Uhr OmU

Do 25.05.

20:45

Fr 26.05.

20:45

Sa 27.05.

20:45

So 28.05.

-

Mo 29.05.

-

Di 30.05.

-

Mi 31.05.

-

Do 15.06.

-

Fr 16.06.

-

Sa 17.06.

19:00

So 18.06.

19:00

Mo 19.06.

20:00

Di 20.06.

20:00

Mi 21.06.

-

ZWISCHEN DEN STÜHLEN

Dokumentarfilm von Jakob Schmidt / DE 2016 / 102 min / Erstaufführung

Für jede(n) angehende(n) Lehrer(in) kommt nach dem Studium der Sprung ins eiskalte Wasser: das Refendariat, der praktische Teil der Lehrerausbildung. Referendare müssen Schulklassen bändigen und sich von Seminarleitern maßregeln lassen. Sie sind immer Schüler und Lehrer zugleich. ZWISCHEN DEN STÜHLEN begleitet auf amüsante Weise drei von ihnen auf diesem spannungsreichen Weg.

Ein großartiger Dokumentarfilm. Ein Muss, nicht nur für all jene, die längst Zweifel am modernen Bildungssystem hegen. — MDR

Am 28.5. Publikumsgespräch mit Alfons Kitzinger (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)

ab So 28.05. um 18:30 Uhr

Do 25.05.

-

Fr 26.05.

-

Sa 27.05.

-

So 28.05.

18:30

Mo 29.05.

18:30

Di 30.05.

18:30

Mi 31.05.

18:30

ICH. DU. INKLUSION. – WENN ANSPRUCH AUF WIRKLICHKEIT TRIFFT

Dokumentarfilm von Thomas Binn / DE 2017 / 95 min / Erstaufführung

Seit zwei Jahren haben Kinder mit Unterstützungsbedarf ein Recht darauf, an einer "normalen" Schule unterrichtet zu werden. Doch landauf landab sind an Schulen noch viele Fragen offen, noch viele Probleme ungelöst. Stimmt es, dass Schulen den Inklusionsprozess wegen Überforderung verschleppen? Fehlt es an Geld? Hat die Politik nicht zu Ende gedacht?

Thomas Binns Langzeitdoku gibt einen profunden Einblick in eine Problematik, die uns letztlich alle angeht.

Ein guter Einblick in die Welt der Inklusionsklasse, erhellender als jede Statistik. Die schönsten Momente im Film sind jene, in denen sich die Kinder äußern." (Der Tagesspiegel)

Am So 28.05. Publikumsgespräch mit Alfons Kitzinger (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)

Am Mo 29.05. Publikumsgespräch mit Robert Wingerter (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Bundesfachgruppe Realschulen)

Am Mi 31.05. Filmdiskussion mit Astrid Schels, Siegfried Hümmer, Brigitte Eisenhut und Dr. Christoph Vatter (Bayerischer Lehrerinnen- und Lehrerverband)

ab So 28.05. um 20:30 Uhr

Do 25.05.

-

Fr 26.05.

-

Sa 27.05.

-

So 28.05.

20:30

Mo 29.05.

20:30

Di 30.05.

20:30

Mi 31.05.

20:30

OLÉ OLÉ OLÉ!
A TRIP ACROSS LATIN AMERICA

KINO+CONCERT
Dokumentarfilm von Paul Dugdale / GB 2016 / 102 min / FSK ab 6 / O.m.dt.U

2016 gingen die 'Rolling Stones' auf eine legendäre Tour quer durch Lateinamerika. Von Argentinien bis Uruguay, von Brasilien bis Kuba – nicht nur die musikalische Begegnung über kulturelle Grenzen hinweg steht hier im Zentrum, sondern auch die historische und politische Dimension. Rock 'n' Roll ist nicht nur ein Musikstil, sondern vor allem ein Lebensgefühl, das lange Zeit auf dem Kontinent verpönt war, dessen Vergangenheit von restriktiven Dikaturen bestimmt wurde.

Der renommierte Musikfilm-Regisseur Paul Dugdale vermischt Archivmaterial mit aktuellen Einblicken in die Tour, Aufnahmen von den Musikfans mit Einblicken hinter die Kulissen, während die Rock-Größen Mick Jagger und Keith Richards sich zu Wort melden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den langwierigen und zähen Verhandlungen mit der kubanischen Regierung, die nötig waren, um dort auftreten zu dürfen, und die bis zuletzt immer wieder zu scheitern drohten, sowie auf dem finalen Konzert in Havanna, das schon heute von historischer Bedeutung ist.

Im Anschluss an die Aufführung am Do 01.06.
Unplugged-Konzert
Stones-Tribute-Band DIRTY WORK
feat. Margot Gerlitz
Live im Kinofoyer!

ab Do 01.06. um 19 Uhr O.m.dt.U

Do 01.06.

19:00

Fr 02.06.

19:00

Sa 03.06.

-

So 04.06.

-

Mo 05.06.

-

Di 06.06.

-

Mi 07.06.

-

THE ROLLING STONES:
HAVANA MOON

KINO+CONCERT
Konzertfilm von Paul Dugdale / GB 2016 / 116 min / FSK ab 6 / O.m.dt.U

In HAVANA MOON konzentriert sich Regisseur Paul Dugdale ganz auf den außergewöhnlichen Kuba-Gig der 'Rolling Stones'. Denn am 25. März 2016 schrieben die 'Stones' Musikgeschichte: Vor 450.000 Fans stehen sie bei Vollmond und freiem Eintritt auf der Bühne in Havanna, als Zeichen der kulturellen Öffnung, und spielen sich in einen frenetisch umjubelten Best-of-Rausch. Zum ersten Mal in ihrer 50-jährigen Bandgeschichte treten sie in dem Land auf, in welchem noch bis vor kurzem englischsprachige Rockmusik aus ideologischen Gründen streng verboten war ..

Der politische Hintergrund macht aus HAVANA MOON mehr als nur einen weiteren Konzertfilm. Der Film zeigt auf mitreißende Weise, wie Musik als Instrument für soziale Veränderung wirken kann. "Die Stones können Dinge machen, die Regierungen nicht machen können. Wir können die Leute auf einem anderen Weg erreichen, ohne amtlich sein zu müssen", bringt es Keith Richards auf dem Punkt. Nicht nur die Kubaner, auch die internationale Presse waren angetan und konstatierten den Altrockern eine "umwerfende Performance" (New York Times).

Vor der Aufführung am Do 01.06.
Unplugged-Konzert
Stones-Tribute-Band DIRTY WORK
feat. Margot Gerlitz
Live im Kinofoyer!

ab Do 01.06. um 20:45 Uhr O.m.dt.U

Do 01.06.

20:45

Fr 02.06.

20:45

Sa 03.06.

-

So 04.06.

-

Mo 05.06.

-

Di 06.06.

-

Mi 07.06.

-

GANZ GROSSE OPER

Dokumentarfilm von Toni Schmid / DE 2017 / 88 min / Erstaufführung

"Bestes Opernhaus", "Bestes Orchester", "Bester Dirigent", "Beste Opern- Produktion" – die Bayerische Staatsoper in München, die fast immer ausverkauft ist, ist eines der ältesten Opernhäuser der Welt und sie hat ein treues Publikum, das schon seit dem 19. Jahrhundert als ausgesprochen "verrückt" nach Oper gilt. GANZ GROSSE OPER ist der erste Film über dieses einzigartige Haus. Wir erleben bekannte Operngrößen auf und hinter der Bühne, lernen den amtierenden Generalmusikdirektor Kirill Petrenko sowie den amtierenden Intendanten Nikolaus Bachler kennen. Der Zuschauer wird Zeuge, wie drei Operninszenierungen entstehen. Auch das Bayerische Staatsballett und sein neuer Direktor werden vorgestellt. GANZ GROSSE OPER gewährt faszinierende Einblicke in den komplexen Kosmos und bringt das hochinteressante Innenleben dieses besonderen Hauses auf eindrucksvolle Weise näher.

Am Do 08.06. ist Regisseur und Ministerialdirigent Toni Schmid sowie Jens Neundorff von Enzberg (Intendant Theater Regensburg) in der FilmGalerie zu Gast für ein Publikumsgespräch.

ab Sa 03.06. um 19 Uhr / ab Mo 05.06. um 20 Uhr

Do 01.06.

-

Fr 02.06.

-

Sa 03.06.

19:00

So 04.06.

19:00

Mo 05.06.

20:00

Di 06.06.

20:00

Mi 07.06.

20:00

Do 08.06.

19:00

Fr 09.06.

19:00

Sa 10.06.

-

So 11.06.

-

Mo 12.06.

-

Di 13.06.

20:00

Mi 14.06.

20:00

DANCING BEETHOVEN

Dokumentarfilm von Arantxa Aguirre / CH,ES 2016 / 80 min / O.m.dt.U

Neun Monate lang sehen wir Tänzern, Choreografen und Musikern zu, deren gemeinsame Anstrengung in der triumphalen Aufführung eines gigantischen Kunstwerkes gipfelt. Das Béjart Ballet Lausanne brachte 2015 Maurice Béjarts Ballettfassung von Beethovens "Neunte" auf die Bühne, zusammen mit dem Tokyo Ballet und dem Israel Philharmonic Orchestra, dirigiert von Zubin Mehta.

Arantxa Aguirre hat gleich mehrere Kunstwerke dokumentiert. Und mit Detailaufnahmen, Prosa und Poesie auch selbst ein kleines erschaffen. — Filmdienst

erneut ab Sa 03.06. um 20:45 Uhr OmU

Do 01.06.

-

Fr 02.06.

-

Sa 03.06.

20:45

So 04.06.

20:45

Mo 05.06.

-

Di 06.06.

-

Mi 07.06.

-

Do 08.06.

20:45

Fr 09.06.

20:45

Sa 10.06.

-

So 11.06.

-

Mo 12.06.

-

Di 13.06.

-

Mi 14.06.

-

FAHRRADDIEBE

LADRI DI BICICLETTE / Spielfilm von Vittorio De Sica / IT 1948 / 90 min / O.m.dt.U

Wenn der Diebstahl von Fahrrädern zur sozialen Kritik wird: Dem arbeitlosen jungen Vater wird im Nachkriegsitalien sein Fahrrad gestohlen, das er für seinen neuen Job braucht. Auf der Suche nach den Dieben, durchstreift Antonio Gassen und Hinterhöfe von Rom. Doch sein Fahrrad findet er nicht, stattdessen nur das Unglück und Leid der Bewohner der Stadt.

Das Meisterwerk des italienischen Neorealismus, eines der wichtigsten Werke der Filmgeschichte. FAHRRADDIEBE ist in seinem scharfen Realismus und seinem kraftvollen Humanismus unerreicht.

am Sa 10.06. um 19 Uhr OmU

Do 08.06.

-

Fr 09.06.

-

Sa 10.06.

19:00

So 11.06.

-

Mo 12.06.

-

Di 13.06.

-

Mi 14.06.

-

DAS MÄDCHEN WADJDA

WADJDA / Spielfilm von Haifaa al-Mansur / SA 2012 / 97 min / O.m.dt.U

Der Schulweg der zehnjährigen Wadjda aus dem saudiarabischen Riad führt sie an einem Fahrradgeschäft vorbei. Wie gerne würde sie ein solches haben, um sich endlich gegen den Nachbarsjungen Abdullah durchsetzen zu können und ihm davon zu flitzen...! Obwohl es Mädchen untersagt ist Fahrrad zu fahren, heckt Wadjda einen Plan aus, wie sie Geld für das Rad verdienen kann...

WADJDA war 2012 der ersten in Saudi-Arabien entstandene Spielfilm – noch dazu gedreht von einer Frau. Nichts weniger also als eine Sensation. Und eine tolle obendrein.

am Sa 10.06. um 20:45 Uhr OmU

Do 08.06.

-

Fr 09.06.

-

Sa 10.06.

20:45

So 11.06.

-

Mo 12.06.

-

Di 13.06.

-

Mi 14.06.

-

TATIS SCHÜTZENFEST

JOUR DE FÊTE / Spielfilm von Jacques Tati / FR 1949 / 77 min / O.m.dt.U

François, der linkische Briefträger im verträumten Dorf St.-Sévère-sur-Indre, begeistert sich plötzlich für den Fortschritt: Nachdem er im Kinozelt auf dem Schützenfest in einem Film über Postzustellung in den USA gesehen hat, nimmt er sich keine Zeit mehr für ein Schwätzchen im Bistro, denn das Motto lautet von nun an: "Rapidité!" Auf seinem klapprigen Fahrrad nimmt sein Ehrgeiz immer waghalsigere Formen an...

Ein poetischer, liebevoller und urkomischer Klassiker, den wir in der restaurierten, colorierten Fassung – wie von Tati ursprünglich geplant – zeigen.

am So 11.06. um 19 Uhr OmU

Do 08.06.

-

Fr 09.06.

-

Sa 10.06.

-

So 11.06.

19:00

Mo 12.06.

-

Di 13.06.

-

Mi 14.06.

-

EIN SONNTAG IN DER HÖLLE

EN FORÅRSDAG I HELVEDE / Dokumentarfilm von Jørgen Leth / DK 1976 / 111 min / O.m.dt.U

Eine Chronologie des Radrennens Paris-Roubaix von 1976 aus der Perspektive der Teilnehmer, Organisatoren und Zuschauer. Er präsentiert die Rivalen und fängt auf ungemein starke Weise die Atmosphäre und die Faszniation des Rennens und des Sports überhaupt ein. Nach der Zielankunft geben die erschöpften und mit Schlamm verschmutzten Fahrer Interviews in den Duschen des Velodroms. Sie sehen aus wie Männer, die in der Hölle waren und wieder zurück sind.

Leths Doku ist ein rares Sportfilm-Kleinod und wurde so gut wie nie im Kino gezeigt. Nicht verpassen!

am So 11.06. um 20:45 Uhr OmU

Do 08.06.

-

Fr 09.06.

-

Sa 10.06.

-

So 11.06.

20:45

Mo 12.06.

-

Di 13.06.

-

Mi 14.06.

-

200 JAHRE FAHRRAD: BIKE SHORTS

Kurzfilmprogramm / 85 min / teilw. O.m.dt.U

200 Jahre nach seiner Erfindung ist das Fahrrad Symbol für Freiheit, Unabhängigkeit und lebenswerte Städte. Ein Thema, das sich weltweit immer mehr Filmemacher in Dokumentarfilmen, Animationen, Kurzspielfilmen und Musikvideos zu Eigen machen.

Dieses Kurzfilmprogramm, kuratiert von interfilm Berlin, widmet dem Fahrradjubiläum einen Kinoabend voller Energie, Lust an Bewegung und Willen zur Veränderung...

am Mo 12.06. um 20 Uhr

Do 08.06.

-

Fr 09.06.

-

Sa 10.06.

-

So 11.06.

-

Mo 12.06.

20:00

Di 13.06.

-

Mi 14.06.

-

PORNOCRACY

Dokumentarfilm von Ovidie / FR 2017 / 77 min / O.mdt.U / Erstaufführung (Kinopremiere)

Nie zuvor wurde so viel Pornografie konsumiert wie heute, und nie wurde damit so wenig Geld verdient. Wieso ist das der Fall in einer Branche, von der man gemeinhin annimmt, dass sie Millionen und Abermillionen an Umsatz macht? Als Schuldige für die Porno-Miserie 2.0 werden "tube sites" wie Pornhub und YouPorn genannt, die Tausende von illegal kopierten, frei zugänglichen Clips ins Netz schießen. Hinter diesen Seiten steht der gigantische Media-Konzern MindGeek. Aber wer wiederum steckt dahinter?

Die französische Ex-Pornodarstellerin Ovidie heftet sich an die Fersen eines ominösen Media-Konzerns in diesem dokumentarischen Wirtschaftsthriller, der Heftiges offenbart.

ab Do 15.06. um 19:30 + 21 Uhr OmU

Do 15.06.

19:30
21:00

Fr 16.06.

19:30
21:00

Sa 17.06.

-

So 18.06.

-

Mo 19.06.

-

Di 20.06.

-

Mi 21.06.

-

MIT SIEBZEHN

QUAND ON A 17 ANS / Spielfilm von André Téchiné / FR 2016 / 116 min / O.m.dt.U / mit Sandrine Kiberlain, Kacey Mottet Klein, Corentin Fila, Alexis Loret

Die Landärztin Marianne holt den Adoptivsohn einer schwerkranken Bäuerin zu sich nach Hause in die Stadt. Dort lebt sie mit ihrem Sohn Damien. Sie ahnt nicht, dass die beiden Gleichaltrigen sich nicht mögen und in der Schule beim geringsten Anlass aufeinander losgehen. Auf einmal jedoch ändert sich alles ..

Ein großes Kinogedicht, ein Film über jene unbeschreibliche Erfahrung, die man nur einmal im Leben machen kann. — FAZ

Ein bewegender, ein wahrhaft erschütternder Liebesfilm. — Die Zeit

ab Sa 17.06. um 21 Uhr OmU

Do 15.06.

-

Fr 16.06.

-

Sa 17.06.

21:00

So 18.06.

21:00

Mo 19.06.

-

Di 20.06.

-

Mi 21.06.

-

INNEN LEBEN

INSYRIATED / Spielfilm von Philippe Van Leeuw / BE/FR/LB 2017 / 85 min / O.m.dt.U / Erstaufführung (21.06.: Vorpremiere)

Während draußen der Krieg tobt, verwandelt die resolute Oum ihre kleine Wohnung in einen sicheren Hafen für Familie und Nachbarn. Verzweifelt versucht sie, den Alltag aufrechtzuerhalten und das Außengeschehen auszublenden. Doch früher oder später muss auch sie die Wirklichkeit hereinlassen...

INNEN LEBEN ist ein universelles, humanistisches und aufwühlendes Plädoyer von größter Dringlichkeit.

Gewinner Publikumspreis, Berlinale 2017

Zu allen drei Filmen dieses Syrien-Schwerpunkts gibt es im Anschluss Filmgespräche und ausgewählte Erlebnisberichte, u.a. mit Unterstützung von Amnesty International Regensburg und vom Caritasverband für die Diözese Regensburg.

ab Mi 21.06. um 20 Uhr OmU

Do 15.06.

-

Fr 16.06.

-

Sa 17.06.

-

So 18.06.

-

Mo 19.06.

-

Di 20.06.

-

Mi 21.06.

20:00

Do 22.06.

19:00

Fr 23.06.

19:00

Sa 24.06.

21:00

So 25.06.

21:00

Mo 26.06.

19:00

Di 27.06.

19:00

Mi 28.06.

-

THE WAR SHOW

Dokumentarfilm von Andreas Dalsgaard & Obaidah Zytoon / DK/ SY/DE/FI 2016 / 100 min / O.m.dt.U / Erstaufführung (Kinopremiere)

Obaidah Zytoon legt in ihrer Live-Radio-Sendung den Sound zur syrischen Revolution auf. So beginnt im März 2011 ihre persönliche Reise ins Ungewisse, voller Hoffnung und mit ungebremster Energie. Zusammen gehen sie auch auf die Straße und filmen die Proteste. Doch dann entfesseln sich die Ereignisse...

Die FilmGalerie zeigt diesen wichtigen Film als erstes Kino in Deutschland außerhalb von Filmfestivals.

Bester Film 'Venice Days', Filmfestspiele von Venedig

Zu allen drei Filmen dieses Syrien-Schwerpunkts gibt es im Anschluss Filmgespräche und ausgewählte Erlebnisberichte, u.a. mit Unterstützung von Amnesty International Regensburg und vom Caritasverband für die Diözese Regensburg.

ab Do 22.06. um 20:45 Uhr OmU

Do 22.06.

20:45

Fr 23.06.

20:45

Sa 24.06.

-

So 25.06.

-

Mo 26.06.

-

Di 27.06.

-

Mi 28.06.

-

DIE LETZTEN MÄNNER VON ALEPPO

LAST MEN IN ALEPPO / Dokumentarfilm von Feras Fayyad / DK/SY 2017 / 110 min / O.m.dt.U

Nirgends zeigt sich das alltägliche menschliche Drama in Syriens Bürgerkrieg brutaler als im Leben von Aleppos "Weißhelmen", die nach Angriffen als erste zur Unglücksstelle eilen, um Menschenleben zu retten. Mit den Männern erleben wir über den Zeitraum von fast zwei Jahren das Leben in Aleppo...

Bester Dokumentarfilm, Sundance Film Festival

Ein kleines weißes Licht im Tiefschwarz des Krieges. — ARD (ttt – titel, thesen, temperamente)

ab Mo 26.06. um 20:45 Uhr OmU

Do 22.06.

-

Fr 23.06.

-

Sa 24.06.

-

So 25.06.

-

Mo 26.06.

20:45

Di 27.06.

20:45

Mi 28.06.

-

CEVICHE, MEIN LIEBLINGSGERICHT AUS PERU

EL ADN DEL CEVICHE / Dokumentarfilm von Orlando Arriagada / PE 2016 / 85 min / O.m.dt.U

Das peruanische Nationalgericht Ceviche erobert die Küchen der Welt und unsere Herzen. Der Film begibt sich auf eine kulinarische Reise für die Sinne, die einen mit jeder Minute neugieriger auf die peruanische Küche macht ..

Tickets für diese Kulinarkino-Vorstellung gibt es nur
mit verbindlicher Reservierung/Abholung im Kino bis 25.06.2017!

0941 298 4563 – Mo bis Fr 13 bis 17 Uhr
info@filmgalerie.de

Die Eintrittskarte beinhaltet den Film und ein anschließendes
3-Gänge-Menü (inkl. Ceviche) im Restaurant "Leerer Beutel"

Preis: 33,00 EUR
Film & Menü am Mi 28.06. um 18:30 Uhr


am Mi 28.06. um 18:30 Uhr nur mit verbindlicher Anmeldung

Do 22.06.

-

Fr 23.06.

-

Sa 24.06.

-

So 25.06.

-

Mo 26.06.

-

Di 27.06.

-

Mi 28.06.

18:30

BORN TO BE BLUE

KINO+CONCERT
Spielfilm von Robert Budreau / CA/GB 2015 / 97 min / O.mdt.U / mit Ethan Hawke, Carmen Ejogo, Callum Keith Rennie u.v.a.

BORN TO BE BLUE erzählt von einem Wendepunkt im Leben des legendären Jazz-Trompeters Chet Baker. Nach einem kometenhaften Aufstieg in den 1950er Jahren war der "King of Cool" schon zehn Jahre später am Ende. Nachdem er die Frau seines Lebens kennenlernt, kämpft sich Baker unter größter Anstrengung zurück ..

Diese eindrucksvolle Comeback-Story ist eine Liebeserklärung an eine der größten Jazz-Ikonen der Welt. Ethan Hawke spielt Chet Baker auf brillante Weise.

Mit sich langsam steigernder Spannung erreicht das Drama eine beachtliche Tiefe in der Betrachtung eines schwierigen Charakters und seiner Epoche. — Spielfilm.de

BORN TO BE BLUE, das aktuelle Biopic über Chet Baker, wird in diesem Kinonzert-Special am 29. und 30. Juni je zweimal aufgeführt, begleitet von einer Jazzsession.

Nach bzw. vor dem Film gibt es Chet Baker live – in der Interpretation des renommierten Jazztrompeters Bastien Rieser. Der 21-jährige Überflieger spielt im Kinofoyer, begleitet von Julian Schmidt am Klavier, ein zärtliches Baker-Programm.

EINTRITT
Konzert + Film 12/10 EUR


+ Jazzsession am Do 29.06. + Fr 30.06.

Do 29.06.

18:45
20:30

Fr 30.06.

18:45
20:30

Sa 01.07.

-

So 02.07.

-

Mo 03.07.

-

Di 04.07.

-

Mi 05.07.

-

Der längste Weg nach Hause / El camí més llarg per tornar a casa

E 2014, 80 min, OV katalanisch meU, Regie: Sergi Pérez

Was ist unser Zuhause? Vielleicht jener Ort, an dem wir uns sicher fühlen.

Seit langem verlässt Joel seine Wohnung nicht mehr, denn nur hier fühlt er sich sicher. Doch als eines Tages ein halb verhungerter Hund vor seiner Tür steht, bleibt ihm nichts anderes übrig als hinaus zu gehen und Hilfe zu holen. Da merkt er, dass er seinen Schlüssel drinnen vergessen hat, und es beginnt eine Odyssee durch die Stadt.

Einer der besten spanischen Filme des Jahres: brillant, bedrückend, überwältigend und atemberaubend. (EL MUNDO) Ausgezeichnet mit dem Preis San Jordi für ein Erstlingswerk.

Què és casa nostra? Potser aquell lloc on ens sentim segurs.

Joel evita des de fa temps sortir de casa, només aquí se sent segur. Però un matí, el gos de la seva dona, l’Elvis, apareix mig moribund i assedegat i no té altra solució que sortir al carrer per buscar ajuda. Un cop fora, però, s’adona que s’ha deixat les claus a casa. Comença llavors una odissea urbana que no té res d’èpica i sí molt de patètica, perquè l’única cosa que vol el protagonista és tornar a casa.

"Una de las películas españolas más brillantes, opresivas, devastadoras y deslumbrantes del año." (EL MUNDO) Guanyadora del Premi Sant Jordi a Millor Òpera Prima.

am Fr 07.07. um 20:45 Uhr

Do 06.07.

-

Fr 07.07.

20:45

Sa 08.07.

-

So 09.07.

-

Mo 10.07.

-

Di 11.07.

-

Mi 12.07.

-

Schwarzes Brot / Pa negre

E 2010, 108 min, OmdtU, Regie: Agustí Villaronga

Diese bewegende Geschichte spielt im ländlichen Katalonien in der Zeit nach dem spanischen Bürgerkrieg. Der Junge Andreu gehört zu den Verlierern des Krieges, denn seine Familie stand auf der falschen Seite. Eines Tages entdeckt er im Wald zwei Leichen. Sein Vater wird beschuldigt, die Morde begangen zu haben. Andreu beschließt, den wahren Täter zu finden. Bei seiner Suche entdeckt er, dass die Erwachsenen in einer düsteren Welt aus Lügen und falscher Moral leben.

Dieses mit 9 Goyas und 13 Gaudís ausgezeichnete Meisterwerk nach einem Roman von Emili Teixidor wurde als erster katalanisch-sprachiger Film als Kandidat für einen Oscar präsentiert.

La història se situa a la Catalunya rural durant els anys de la postguerra espanyola. L’Andreu, un nen que pertany al bàndol dels perdedors, troba al bosc els cadàvers de dues persones. Les autoritats acusen el pare de l’Andreu de les morts, però ell, per ajudarlo, intenta trobar qui són els autèntics responsables. Al llarg d’aquesta recerca, l’Andreu descobrirà la falsa moral del món d’adults i per sobreviure, haurà de trair les seves pròpies arrels.

Basada en una novel·la de Emili Teixidor, va aconseguir 9 Goyas i 13 Gaudís i va ser la primera pel·lícula en català que va optar als Oscars.

am Sa 08.07. um 20:45 Uhr

Do 06.07.

-

Fr 07.07.

-

Sa 08.07.

20:45

So 09.07.

-

Mo 10.07.

-

Di 11.07.

-

Mi 12.07.

-

Spuren von Sandelholz / Rastres de Sándal

E 2014, 95 min, OmeU, Regie: Maria Ripoll

Mina ist eine erfolgreiche indische Schauspielerin aus Mumbai. Sie kann ihre kleine Schwester Sita, von der sie nach dem Tod ihrer Mutter getrennt wurde, nicht vergessen. Dreißig Jahre später erfährt Mina, dass ihre Schwester Sita in Barcelona lebt. Sie heißt jetzt Paula, ist Biologin und weiß nichts von ihrer Vergangenheit. Paula unternimmt mit Hilfe von Prakash, einem attraktiven Inder, der Bollywood-Filme in Barcelona verkauft, eine Reise zu ihren eigenen Wurzeln.

Publikumspreis im Montreal World Film Festival (2014)

La Mina, una actriu índia d’èxit a Mumbai, no pot oblidar la seva germana petita Sita, de qui va ser separada després de la mort de la seva mare. Trenta anys després, Mina s’assabenta que la Sita viu a Barcelona. Ara es diu Paula, és biòloga i no té cap record del seu passat. La Paula emprendrà el viatge de descobriment de la seva veritable identitat amb l’ajuda del Prakash, un atractiu immigrant indi que ven pel·lícules de Bollywood al barri barceloní del Raval.

Premi del Públic al Festival de Cinema de Montreal (2014)

am So 09.07. um 20:45 Uhr

Do 06.07.

-

Fr 07.07.

-

Sa 08.07.

-

So 09.07.

20:45

Mo 10.07.

-

Di 11.07.

-

Mi 12.07.

-


➜ im MuseumsCafé - Klosterhof des Historischen Museums,
➜ bei Regen im Leeren Beutel.

Kenner wissen, dass ein Stummfilmabend mehr ist als Kino oder Konzert: Jede Vorstellung wird von hochkarätigen Musikern begleitet, die für diesen Anlass neue Musiken schaffen. Jedes Filmkonzert erweckt die Bilder aus den '10er und '20er Jahren zu frischem Leben und macht die Live-Vorstellungen noch heute zu einem Erlebnis - ein kulturell-sommerlicher Hochgenuss für Auge und Ohr im Ambiente des MuseumsCafés im Klosterhof des Historischen Museums / bei Regen im Leeren Beutel.

Nutzen Sie die hervorragende Anbindung des Historischen Museums an den ÖPNV. Bequem, ohne Stress und Parkplatzsuche. Sie erreichen die Haltestelle Dachauplatz mit den RVV-Linien: 1, 2A, 2B, 3, 5, 6, 8, 9,10, 11, 12, 13, C1.