EIN SACK VOLL MURMELN

UN SAC DE BILLES / Spielfilm von Christian Duguay / FR/ CA/CZ 2017 / 113 min / mit Dorian Le Clech, Christian Clavier u.a. / dt.V.

Paris, 1941. Weil es in der besetzten Hauptstadt zu gefährlich geworden ist, plant die jüdische Familie Joffo die Flucht nach Südfrankreich, das noch nicht in deutscher Hand ist. Eine gemeinsame Reise wäre zu auffällig, daher schicken die Eltern den zehnjährigen Joseph und seinen älteren Bruder Maurice allein auf den Weg. Ein gefährliches Abenteuer erwartet die Jungen, denn niemand darf erfahren, dass sie Juden sind. Doch dank ihres Mutes und Einfallsreichtums schaffen sie es immer wieder, den Besatzern zu entkommen. Wird es ihnen gelingen, ihre Familie in Freiheit wiederzusehen?

Die berührende Verfilmung des auf der Lebensgeschichte von Joseph Joffo basierenden Bestsellers erzählt in großen Bildern von zwei Brüdern, die auf ihrem Weg in die Freiheit allen Widerständen trotzen. Der Film besticht vor allem durch die herausragende Leistung der Schauspieler, allen voran der beiden jungen Hauptdarsteller Dorian Le Clech und Batyste Fleurial Palmieri, die sich neben renommierten Kollegen wie Patrick Bruel (DER VORNAME) und Christian Clavier (MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER) nicht verstecken brauchen.

Außergewöhnlich gut gelungen. — FBW

Do 14.09.

19:00

Fr 15.09.

19:00

Sa 16.09.

19:00

So 17.09.

19:00

Mo 18.09.

-

Di 19.09.

-

Mi 20.09.

-

MR. LONG

Spielfilm von Sabu / JP/TW/CN/DE 2017 / 128 min / O.m.dt.U

Ein taiwanesischer Auftragskiller (Chen Chang) strandet in einer japanischen Vorstadt. Seine Mission ist missglückt, und ihm bleiben fünf Tage, um Geld für die geplante Rückreise aufzutreiben. Unvermittelt Hilfe erhält er dabei vom kleinen Jun (Runyin Bai) sowie von ahnungslosen Anwohnern, die von den Kochkünsten des schweigsamen Fremden, den sie "Mr. Long" nennen, begeistert sind...

Sabu inszeniert seine kulinarische Killerballade mit gewagten dramaturgischen Sprüngen und mischt Sozialdrama mit Martial-Arts-Action. Ein Genuss. — Spiegel Online

Do 14.09.

21:15

Fr 15.09.

21:15

Sa 16.09.

21:15

So 17.09.

21:15

Mo 18.09.

-

Di 19.09.

-

Mi 20.09.

-

Do 21.09.

21:15

Fr 22.09.

21:15

Sa 23.09.

21:15

So 24.09.

-

Mo 25.09.

-

Di 26.09.

-

Mi 27.09.

-

MARKETA LAZAROVÁ

R: František Vláčil / CS 1967 / 162 min / O.m.dt.U

Mikolás und sein Bruder Adam rauben im Auftrag ihres tyrannischen Vaters Kozlík Reisende aus. Während einer ihrer Überfälle nehmen sie einen jungen Deutschen als Geisel, dessen Vater jedoch entkommen kann und dem König vom Raub und der Entführung berichtet. Kozlík, der den Zorn des Königs fürchtet, schickt Mikolás zu seinem Nachbarn Lazar, um diesen zu zwingen, gemeinsam mit ihm in den Kampf zu ziehen. Als dieser sich weigert, entführt Mikolás aus Vergeltung Lazars Tochter Marketa, die gerade einem Kloster beitreten wollte. Währenddessen schickt der König seine Armee los und fordert Lazar auf, sich mit ihm gegen Kozlík zu verbünden...

Mit knapp 50-jähriger Verspätung startete letztes Jahr dieses meisterhafte, dunkel funkelnde Mittelalterepos in den deutschen Kinos. In seiner Heimat wird MARKETA LAZAROVÁ als bester tschechischer Film aller Zeiten gefeiert. Es ist die Geschichte einer Fehde zwischen zwei rivalisierenden mittelalterlichen Räuberclans, zugleich aber auch eine wilde, epische Parabel über den Kampf von Christenheit und Heidentum, von Mensch und Natur, von Liebe und Gewalt. Anstatt ein herkömmliches Historiendrama zu erzählen, war František Vláčil viel mehr daran interessiert, Form und Denkweise einer längst vergangenen Zeit zum Leben zu erwecken — mit überwältigendem Ergebnis. Der Einfallsreichtum seiner Breitwandbilder, seines Schnitts und seines Sounddesigns machen MARKETA LAZAROVÁ zu einem experimentellen Actionfilm.

Der wohl überzeugendste Mittelalter-Film, der je gedreht wurde. Ein Breitwand-Fest für die Augen in Schwarz-Weiß. — Village Voice

Do 14.09.

-

Fr 15.09.

-

Sa 16.09.

-

So 17.09.

-

Mo 18.09.

19:30

Di 19.09.

-

Mi 20.09.

-

SCHUGADA – A BAYRISCHE MAFIAKOMÖDIE

Spielfilm von Benedikt Klaus / DE 2017 / 100 min

Die Fehde zwischen zwei rivalisierenden italienischen Mafiaclans: Bei einer dramatischen Straßenschlacht sterben die Paten der Clemenzas und der Maronis beide in den Armen ihrer Kinder. Nachdem der erste Schock verdaut ist, stellt sich die Frage der Nachfolge. Und da trifft die Clemenzas der nächste Schlag: Neues Familienoberhaupt soll Giovannis unehelicher Halbbruder werden – ein Bayer! Im Freistaat führt der ahnungslose 23-Jährige das beschauliche Leben eines Geografie-Studenten. Noch...

SCHUGADA ist eine bayrische Indie-Produktion des Dinkelsbühlers Benedikt Klaus, die uns bleihaltige Filmklassiker in ganz neuer Form zurückbringt.

Di 19.09. in Anwesenheit des Regisseurs Benedikt Klaus sowie der Darsteller Christian Stock, Lars Smekal, Erik Jon Smekal, Nikolai Will, Ines Schmiedt u.a.

Do 14.09.

-

Fr 15.09.

-

Sa 16.09.

-

So 17.09.

-

Mo 18.09.

-

Di 19.09.

20:00

Mi 20.09.

20:00