SALOMÉ

+ Vorfilm: EIN ANDALUSISCHER HUND

Charles Bryant (alias Alla Nazimova)
USA/Spanien 1923, 73 Minuten, engl. Zwischentitel, viragiert, 35mm

Luis Buñuel
F 1929, 16 Minuten, 35mm, FSK 16

Ort: Museumscafé im Klosterhof des Historischen Museums, bei Regen im Leeren Beutel (Saal)

Hat es jemals einen so exzentrischen und dekadenten Tanz der Sieben Schleier gegeben? Alla Nazimova hüllt sich als Salomé in unglaubliche Roben, das Dekor ist opulent, die komplette Filmcrew war angeblich homosexuell. Oscar Wilde hätte diese Verfilmung seines Stücks geliebt. Den Auftakt bildet der wohl bekannteste surrealistische Film, geschaffen von Luis Buñuel und Salvador Dalí. Dieser Abend kombiniert die Werke bekannter Künstler, die auch außerhalb des Films gewirkt haben.

Live-Musik: Rainer J. Hofmann (Multiinstrumentalist, Regensburg)

SALOMÉ
Charles Bryant (alias Alla Nazimova)
USA/Spanien 1923, 73 Minuten, engl. Zwischentitel, viragiert, 35mm

Buch: Natacha Rambova (alias Peter M. Winters), nach Oscar Wilde, Kamera: Charles Van Enger, Produktion: Nazimova Productions, Kostüme: Natacha Rambova

DarstellerInnen: Alla Nazimova, Mitchell Lewis, Rose Dione, Nigel De Brulier

EIN ANDALUSISCHER HUND / UN CHIEN ANDALOU
Luis Buñuel
F 1929, 16 Minuten, 35mm, FSK 16

Buch: Salvador Dalí, Luis Buñuel, Produktion: Luis Buñuel, Pierre Braunberger, Schnitt: Luis Buñuel, Kamera: Albert Duverger

DarstellerInnen: Pierre Batcheff, Simone Mareuil, Luis Buñuel, Salvador Dalí u.a.

Kopien + Fotos: Deutsches Filminstitut – DIF, Wiesbaden

Do 10.08.

-

Fr 11.08.

-

Sa 12.08.

-

So 13.08.

20:45

Mo 14.08.

-

Di 15.08.

-

Mi 16.08.

-

2017