JENSEITS DER STILLE

D 1996, 112 min, R: Caroline Link

Die 20. Veranstaltung in der Reihe Filmisches Philosophieren, die der AK Film zusammen mit dem Institut für Philosophie der Universität Regensburg veranstaltet.

An den Film schließt ein Kurzvortrag von Dr. Joachim Wündisch zur Prä­im­plan­tationsdiagnostik sowie eine offene Diskussionsrunde mit dem Publikum in entspannter Atmo­sphäre an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Lara wächst als Tochter taubstummer Eltern auf. Da sie selbst hören kann und die Gebärdensprache beherrscht, fungiert sie von klein auf in verschiedenen Lebenslagen als Übersetzerin für ihre Eltern. Nachdem Laras Tante ihr eine Klarinette zu Weihnachten schenkt, entdeckt Lara jedoch ihre Leidenschaft für die Musik und begibt sich damit zunehmend in eine Welt, die ihren Eltern notwendigerweise verschlossen bleibt. Dies belastet das Verhältnis zwischen Lara und ihren Eltern schwer – Lara scheint eine Entscheidung treffen zu müssen: zwischen ihrer Familie und ihren eigenen Ambitionen.

"Jenseits der Stille" thematisiert nicht nur den Selbstfindungsprozess einer jungen Frau, sondern illustriert insbesondere die Probleme sogenannter CODAs (children of deaf adults), Kinder gehörloser Eltern. Der Mitte der neunziger Jahre gedrehte Film kann damit aber auch als Grundlage für die Diskussion einer aktuellen bioethischen Fragestellung dienen: Sollte es gehörlosen Eltern erlaubt sein, per Präimplantationsdiagnostik gezielt taubstumme Kinder zu zeugen, um ein Auseinanderdriften der Erfahrungswelten zu verhindern? Diese Frage wird von Dr. Joachim Wündisch in einem Kurzvortrag beleuchtet und anschließend mit dem Publikum diskutiert!

Der Film ist Teil der Reihe "Filmisches Philosophieren", die das Institut für Philosophie der Universität Regensburg zusammen mit dem AK Film veranstaltet. Die Reihe bietet ein Forum, Film als Medium der Reflexion und Diskussion philosophischer und gesellschaftlicher Fragen zu begreifen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Do 07.01.

-

Fr 08.01.

-

Sa 09.01.

-

So 10.01.

-

Mo 11.01.

-

Di 12.01.

19:30

Mi 13.01.

-

2016