QUEER-STREIFEN 2015

Do 05. bis Mi 11. November 2015 ➜ filmgalerie im Leeren Beutel

➜ QUEEN OF AMSTERDAM

➜ STORIES OF OUR LIVES
➜ MARGARITA WITH A STRAW

➜ DER KUSS VON MARSEILLE
➜ PORTRAIT OF A SERIAL MONOGAMIST
➜ WO WILLST DU HIN, HABIBI

➜ THE RIGHT KIND OF LOVE
➜ RAUS AUS DEM SCHATTEN
➜ SUMMER NIGHTS

➜ SAND DOLLARS
➜ SCHWULE KURZFILME

➜ LESBISCHE KURZFILME
➜ BOULEVARD

➜ QUEERE KURZFILME

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine ganze Woche lange queere Filme für alle geben. Aus hunderten gesichteten Spielfilmen, Dokumentationen und Kurzfilmen haben wir ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das für jeden etwas bietet. Natürlich ist es uns dabei wichtig in erster Linie Tolle Filme für das LGBT-Publikum zu bieten. Es ist uns auch ein großes Anliegen, das Interesse aller anderen zu wecken und Berührungsängste abzubauen.

Wir freuen uns sehr, dass Oberbürgermeister Wolbergs das Festival als Schirmherr eröffnen wird. Der Eröffnungsabend wird furios und komödiantisch mit einer Gaunerkomödie aus den Niederlanden beginnen und moderiert von der wundervollen Chantal G-Punkt. Es wird aber auch wieder viel Romantisches und Ernstes geben. Diese Mischung findet sich in kleinen Happen auch in den drei Kurzfilmprogrammen wieder.

Zu Gast werden in diesem Jahr junge Filmemacher von der HFF sein und Dokumentarfilmer aus München und der Regiseur eines der Spielfilme aus dem Programm.

Es wird wieder Publikumspreise für Kurz- und "Langfilme" und einen mit 500 Euro dotierten Jurypreis für den besten Kurzfilm geben. Mit der Verleihung der Preise wird das Festival glanzvoll zuende gehen.

Wir würden uns sehr freuen auch Sie begrüßen zu dürfen!

QUEEN OF AMSTERDAM (CHEZ NOUS)

Niederlande 2013 – Regie: Tim Oliehoek – 101 Minuten – Original mit deutschen Untertiteln

Als Adje, der langjährige Besitzer des Szenelokals "Chez Nous", einen Herzinfarkt erleidet, bemerkt Bertie, sein Ziehsohn und der Travestiestar im "Chez Nous", dass seit Monaten keine Rechnungen mehr bezahlt wurden und der Laden eigentlich pleite ist. Aber so schnell wollen er, seine Freunde und Stammgäste den geliebten Ort nicht verloren geben. Um den Laden vor der Zwangsversteigerung zu retten, schmieden sie einen abenteuerlichen Plan: Sie wollen die Amsterdamer Canal Pride Parade für einen spektakulären Coup nutzen…

Dem niederländischen Regisseur gelingt mit dieser turbulenten Komödie eine überzeugende wie augenzwinkernde Mischung aus "Mission: Impossible" und "Ein Käfig voller Narren". Für einen Gastauftritt konnten die Macher sogar Hollands Schlager- und Gay-Ikone Anita Meyer gewinnen.

Präsentiert von: SCHIERSTADT

  • Do 05.11.

    20:00

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

STORIES OF OUR LIVES

Kenia 2013 – Regie: Jim Chuchu – 60 Minuten – Original mit deutschen Untertiteln

Das Kunstkollektiv "The NEST" reiste mehrere Monate durch Kenia und sammelte in Interviews die Erfahrungen von LGBT*-Jugendlichen. Die Geschichten waren derart fesselnd, dass das Kollektiv sich entschloss, einen Film daraus zu entwickeln. In 5 Episoden, die in klaren, poetischen Schwarz-Weiß-Bildern inszeniert sind, gibt der Film einen intimen Einblick in alltägliches Leben. Er erzählt dabei von Hoffnung und Mutlosigkeit, von Selbstfindung und Selbstbestimmung in einem Klima der Zwangsheterosexualisierung und Verweigerung von Akzeptanz. Den Geschichten gemein ist das Verlangen nach Liebe und die Sehnsucht danach, diese öffentlich zu leben.

"Stories of our Lives" ist einer der meist gezeigten und ausgezeichneten Filme dieses Festivaljahres und ein Highlight der 4. QUEER-STREIFEN!

Präsentiert von: WAMSLER ROHLOFF WIRZMÜLLER FreiRaumArchitekten

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    19:00

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

MARGARITA WITH A STRAW (CHOONE CHALI AASMAN)

Indien 2014 – Regie: Shonali Bose – 100 Minuten – Original mit deutschen Untertiteln

Laila ist eine Studienanfängerin wie viele andere, mit eigenen Plänen und manchem Streit mit den Eltern. Der Sänger der College-Band bringt sie ins Schwärmen, erwidert ihre Gefühle aber nicht. Dieser Rückschlag ist schnell verarbeitet, als Laila ein Stipendium für ein Auslandssemester in New York erhält. Doch auch dort ist ihr Tatendrang nicht zu bremsen; im Kurs für Kreatives Schreiben lernt sie den gutaussehenden Jared kennen und auf einer Demonstration stößt sie auf die blinde Khanum, die sie neue Seiten an sich erleben lässt. Einzige Hürde ist ihre Zerebralparese, weshalb sie auf den Rollstuhl angewiesen ist.

Der berührende wie kraftvolle Film erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen. Kalki Koechlin spielt Laila herausragend nuanciert. Regisseurin Shonali Bose verarbeitet mit Feingefühl und Leichtigkeit schwierige und tabuisierte Themen: Sexualität von Menschen mit Behinderung und sexuelle Vielfalt.

Präsentiert von: FILMBÜHNE Taubengässchen

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    21:00

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

DER KUSS VON MARSEILLE (LE BAISER DE MARSEILLE)

Frankreich 2014 – Regie: Valérie Mitteaux – 52 Minuten – Original mit deutschem Untertitel

Marseille, 23.10.2012: Zwei Frauen, ein Kuss. Ein Foto. Das Bild geht als Symbol gegen Homophobie um die Welt. Der Film dokumentiert unterschiedliche Reaktionen darauf: auf der Straße, von "besorgten Eltern", seitens der Politik. Darüber hinaus zeichnet er die Geschichte des LGBT*-Aktivismus in Frankreich nach, von der sexuellen Befreiung der 1968er bis hin zum fortschrittlichen Gesetzesentwurf. Auch in eine Schulklasse und in das Wohnzimmer einer Regenbogenfamilie dringt die Kamera vor: es werden Schimpfwörter diskutiert und Kinder zu ihren Eltern befragt…

Die kurzweilige Dokumentation eröffnet differenzierte Perspektiven auf aktuelle LGBT*-Themen. Neben ausgelassener Pride-Stimmung und queerem Selbstbewusstsein fängt sie auch neu aufkommende homophobe Ressentiments ein.

Davor der Kurzfilm

EQUALITY SEES NO DIFFERENCE

Irland 2015 – Regie: Karla Healion – 12 Minuten – Engl. Originalfassung

Die Kurz-Doku gibt Einblicke in den Alltag von drei Paaren, kurz vor dem Volksentscheid über die Homo-Ehe.

Präsentiert von: taracafe tarayoga

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    17:00

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

PORTRAIT OF A SERIAL MONOGAMIST

Kanada 2015 – Regie: John Mitchell, Christina Zeidler – 84 Minuten – Original mit deutschen Untertiteln

Dass die Fernsehreporterin Elsie ihr Bedürfnis nach häufig wechselnden Beziehungen wie selbstverständlich kultiviert und schließlich nach fünf Jahren ohne triftigen Grund ihre Freundin Robyn verlässt, macht sie nicht gerade sympathisch. Allerdings ist sie ab jetzt bereit, sich ernsthaft auf ein genügsames Singledasein einzulassen. Die Begegnung mit einer attraktiven Fotokünstlerin macht ihr die Umsetzung dieses Vorhabens nicht leicht, lässt sie jedoch ihre Stadt Toronto in einem neuen Licht entdecken. Die Ratschläge von Freundinnen sind auf ihrem Selbstfindungstrip nur bedingt hilfreich, während Elsie so manche kuriose Episode durchlebt…

Diese lesbische Version von "High Fidelity" lässt herzhaft schmunzeln, wenn Klischees kreativ umschifft werden. Dennoch geht die Komödie behutsam mit allseits bekannten Beziehungsnöten um, frei nach dem Motto "when it comes to relationships, everyone’s an expert and everyone is full of shit".

Präsentiert von: BAGEL STORE Tiger Green

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    19:00

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

WO WILLST DU HIN, HABIBI?

Deutschland 2015 – Regie: Tor Iben – 80 Minuten # in Anwesenheit der Filmschaffenden!

Ibrahim, genannt "Ibo" ist gerade fertig mit dem Studium, sucht einen Job und ist schwul. Seine türkische Familie hat keine Ahnung und Ibo eine Leidenschaft für Köttbullar. Per Zufall begegnet ihm Ali – ein attraktiver, deutscher heterosexueller (?) Wrestler mit kleinkriminellen Aktivitäten. Zwischen den beiden beginnt eine ungewöhnliche und turbulente Freundschaft. Dabei gerät Ibo in Konflikt mit seiner Familie und Ali mit dem Gesetz.

"Wo willst du hin, Habibi?" ist ein gelungenes Buddy-Movie und eine Dramödie mit viel Berlin-Feeling, die auf verschiedenen Ebenen die Frage der Zugehörigkeit stellt. Schwul oder hetero? Deutsch oder türkisch? Traditionell oder liberal? Frei oder gebunden?

Wir freuen uns sehr Regisseur Tor Iben bei uns zu begrüßen, dessen Kurzfilm "Das Phallometer" wir im letzten Jahr präsentieren durften!

Präsentiert von: M.D.

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    21:00

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

THE RIGHT KIND OF LOVE

Deutschland 2015 – Regie: Lea Becker, Jakub Rzucidlo – 45 Minuten – Original mit deutschem Untertitel # in Anwesenheit der Filmschaffenden!

Was ist die richtige Art zu lieben? Ist Homosexualität eine Folge von Missbrauch, Defiziten in der Erziehung oder von Anpassungsstörungen und kann "geheilt" werden? Oder ist sie Teil einer natürlichen Vielfalt? Und wer will das eigentlich wissen? Diese Dokumentation von Studierenden der HFF in München ist ein Roadtrip durch die USA zu sogenannten Ex-Gays und Ex-Ex-Gays, nach dem sich die genannten Fragen jede_r selbst beantworten kann.

Davor der Kurzfilm

DIE SCHWULENHEILER

Deutschland 2014 – Regie: Christian Deker – 30 Minuten

Eine Dokumentation über Bemühungen Homosexuelle zu "heilen" – in Deutschland!

Präsentiert von: neep01 comunity space ideas

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    17:00

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

RAUS AUS DEM SCHATTEN

Deutschland 2014 – Regie: Lorenz B. Kloska, Alex Vinogradov – 66 Minuten – Dt. OV, teilw. dt. UT #

Ursprünglich sollte ein Film über die Lage der LGBT*-Community in Russland entstehen, doch dessen Umsetzung war nicht möglich. Auch in der Ukraine liegt dem Parlament noch immer ein Gesetzesentwurf zum Verbot der so bezeichneten "Gay Propaganda" vor und offen queer lebende Bürger_innen sind regelmäßig Schikanen und tätlichen Übergriffen ausgesetzt. Dennoch ist der Elan von Aktivist_innen, die sich dem Kampf für rechtliche Gleichstellung und gesellschaftliche Anerkennung verschrieben haben, ungebrochen. Projektträger_innen aus unterschiedlichen Landesteilen kommen zu Wort und bezeugen Hindernisse, aber auch Hoffnungsschimmer.

Die Dokumentation von Regisseur Lorenz Kloska und Co-Autor Alexander Vinogradov vermittelt auch Einblicke in die Tätigkeit der Initiative "Munich Kiev Queer", die seit gut drei Jahren die Zusammenarbeit der Partnerstädte koordiniert.

Präsentiert von: MARGIT KRÄMER

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    19:00

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

SUMMER NIGHTS (LES NUITS D'ÉTÉ)

Frankreich 2014 – Regie: Mario Fanfani – 104 Minuten – Original mit englischem Untertitel

Nähe Metz in den Vogesen, 1959. Zur Zeit als der Algerienkrieg die Aktualität beherrscht, formieren Michel, angesehener Notar und seine Frau Hélène, die sich karitativer Arbeit und der Erziehung des Sohnes widmet, ein vorbildliches Ehepaar. Das beschauliche Leben in der Provinz wäre allerdings banal, wenn Michel nicht ein eigenartiges Geheimnis bergen würde: jedes Wochenende zieht es ihn auf seinen Zweitwohnsitz, wo er sich im Angesicht der erfahreneren Flavia in Mylène verwandelt. Zwar sorgt Hélène zwischenzeitlich mit ihrer Kritik an den Militäreinsätzen Frankreichs für Aufsehen, doch Michel schlägt viel sittenwidriger über die Stränge: noch mehr Männer, die sich in Freiheit ihrer Neigung hingeben wollen, gesellen sich bald in seine "Villa Mimi" und sie wird mit Leben der besonderen Sorte gefüllt…

Das brillant verfilmte Drama überzeugt durch Präzision und eine stilechte Atmosphäre. Es wurde beim 71. Internationalen Filmfestival von Venedig mit einem Queer Lion ausgezeichnet.

Präsentiert von: Palletti Bar

  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    21:00

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

SAND DOLLARS

DÓLARES DE ARENA, Dom.Rep. 2014, 88 min., OmU, R: Laura Amelia Guzmán und Israel Cárdenas, mit Yanet Mojioca, Geraldine Chaplin u.a.

Die malerischen Strände der Dominikanischen Republik, ein Haus mit Blick aufs Meer, schattenspendende Palmen. Idyllisch ist nur der äußere Rahmen: Noeli verkauft ihre Zeit und ihren Körper an wohlhabende Europäer, um sich und ihrem Partner eine bescheidene Existenz zu ermöglichen. Kriminalität liegt an der Tagesordnung; Tanzen,Trinken und Diskolicht lassen kurzfristig vergessen. Die um Jahrzehnte ältere Anne hat sich in Noeli verliebt und möchte sie mit zu sich nach Paris nehmen. Das nährt deren Hoffnung auf eine bessere Zukunft, bringt jedoch weitere Schwierigkeiten mit sich. Noeli wird zum Spielball ihres scheinbar unausweichlichen Schicksals.

Dem Film gelingt ein authentischer und sensibler Blick auf eine ungleiche Liebesbeziehung, ohne jedoch Stereotypen zu bedienen. Yanet Mojica und die ehrlich gealterte Geraldine Chaplin spielen so authentisch, dass der Film machmal fast dokumentarisch wirkt.

Präsentiert von: sta Travel

  • Do 31.12.

    -

  • Fr 01.01.

    20:00

  • Sa 02.01.

    20:00

  • So 03.01.

    20:00

  • Mo 04.01.

    20:00

  • Di 05.01.

    20:00

  • Mi 06.01.

    20:00

  • 2015
  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    19:00

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

SCHWULE KURZFILME

Teilw. Originalfassungen in englischer Sprache, teilw. englische Untertitel, Gesamtlaufzeit ca. 100 Minuten

THE BRAVEST KNIGHT WHO EVER LIVED
USA 2014 – Regie: Daniel Errico – 8 Minuten:
Cedric, ein Bauernsohn, erweist sich als besonders mutig – nicht nur als Ritter.

COMING HOME
USA 2015 – Regie: Steven Liang – 13 Minuten
Zwei Studenten in China zwischen Freiheitsdrang und Sehnsucht nach emotionaler Bindung.

THE GLORY HOLE
USA 2014 – Regie: Daniel Maggio – 4 Minuten
Eine märchenhafte, aber wahre Geschichte von Liebe auf den ersten Blick.

CHALEUR HUMAINE
Frankreich 2013 – Regie: Christophe Predari – 11 Minuten
Antoine und Bruno brauchen sich, körperlich und seelisch. Doch die Verbindung löst sich.

TOUCH
Ungarn 2013 – Regie: Panx Tabao Solajes – 11 Minuten
Tamás trifft sich zum ersten Mal mit einem Call-Boy – und er hat viele Fragen.

NO FACE
Deutschland 2015 – Regie: Daniel Kulle – 6 Minuten
Ein Experimentalfilm über schwule Ikonographie im kommerziellen Zeitalter.

FROM HIM
Israel 2014 – Regie: Ben Iaor – 18 Minuten
Oren verarbeitet die Trauer um seinen Liebsten im Tanz und kommt dessen Eltern näher.

JOHNNY HAD A BOYFRIEND
Finnland 2013 – Regie: Outi Hartikainen – 5 Minuten
Johnnys Sohn bringt seinen Freund mit nach Hause und weckt Erinnerungen…

CHANGE
Großbritannien, 2014 – Regie: Jake Graf – 16 Minuten
Zwei Witwer treffen sich im Park und finden zurück ins Leben.

ZOLUSHKA
USA 2014 – Regie: Wes Hurley – 7 Minuten
Eine Aschenputtel-Version in der Schwulenbar. Colby Keller wird von der verspotteten Reinigungskraft begehrt und verzaubert.

Präsentiert von: carpe verba

  • Do 03.11.

    -

  • Fr 04.11.

    -

  • Sa 05.11.

    -

  • So 06.11.

    -

  • Mo 07.11.

    -

  • Di 08.11.

    19:00

  • Mi 09.11.

    -

  • 2016
  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    21:00

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

LESBISCHE KURZFILME

Teilw. Originalfassungen in englischer Sprache, teilw. englische Untertitel, Gesamtlaufzeit ca. 100 Minuten

L’AUTRE FEMME
Senegal 2013 – Regie: Marie Ka – 13 Minuten
Ein farbenfroher, mutiger und liebevoller Film über die verborgene Welt polygamer Ehen.

FALLING ANGELS
Dänemark 2015 – Regie: Maria Winther Olsen – 28 Minuten
Die Geschichte der unmöglichen Liebe einer Pastorentochter auf den Faröer Inseln.

HOROSCOPE
Spanien 2015 – Regie: Miguel Munos – 5 Minuten
Marta und Marina sind sich nicht ganz einig über die Bedeutung von Horoskopen.

STRAWBERRIES
Montenegro 2013 – Regie: Jelena Lela Milošević – 23 Minuten
Ein kinderloses Paar in der ländlichen Einsamkeit will den Besuch eines alten Bekannten nutzen.Ungewöhnliches Drama um Geschlechterrollen.
Trigger-Warnung!: Der Film enthält eine Darstellung sexualisierter Gewalt.

LIKE YOU
Kanada 2015 – Regie: Briana Blades – 9 Minuten
Eine Geschichte über Freundschaft, Anbetung und versteckte Gefühle.

WHAT’S YOUR SIGN
USA 2013 – Regie: Rebby Kern – 6 Minuten
Zwei Freundinnen nutzen ihre Hände, um an die Frau ihrer Träume ranzukommen.

THE BIRTHDAY
Deutschland 2014 – Regie: Daniela Lucato – 15 Minuten
Zwei in Berlin lebende Taiwanerinnen haben unterschiedliche Vorstellungen von der Beziehung zueinander.

Präsentiert von: Tanzschule SCHILKE

  • Do 03.11.

    -

  • Fr 04.11.

    -

  • Sa 05.11.

    -

  • So 06.11.

    -

  • Mo 07.11.

    19:00

  • Di 08.11.

    -

  • Mi 09.11.

    -

  • 2016
  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    19:00

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

BOULEVARD

USA 2014, Regie: Dito Montiel, 88 min., OmU

BEAUTIFUL SOMETHING dürfen wir aus rechtlichen Gründen nun doch nicht zeigen, stattdessen zeigen wir BOULEVARD.

Inhalt: Der letzte große dramatische Film mit OSCAR®-Preisträger Robin Williams in der Hauptrolle.

In dem emotional aufwühlenden Film spielt Robin Williams den 60-jährigen Bankangestellten Nolan Mack, der sich in seinem beschaulichen Leben gefangen fühlt. Als er eines Nachts einen jungen Mann kennenlernt, muss er schockiert feststellen, dass seine Gefühle für ihn nicht nur rein väterlicher Natur sind ..

Der preisgekrönte Regisseur Dito Montiel (KIDS - IN DEN STRASSEN NEW YORKS, EMPIRE STATE, FIGHTING) führt uns einmal mehr in eine Welt, in der die Protagonisten trotz aller urbanen Tristesse Hoffnung schöpfen dürfen. Großes Kino!

u.a. mit Serien-Star Bob Odenkirk (Better Call Saul, Breaking Bad) und Kathy Baker (Saving Mr. Banks, Edward mit den Scherenhänden, Criminal Minds).

Präsentiert von: FARBEN ECKERT

  • Do 21.01.

    20:45

  • Fr 22.01.

    20:45

  • Sa 23.01.

    20:45

  • So 24.01.

    20:45

  • Mo 25.01.

    20:45

  • Di 26.01.

    20:45

  • Mi 27.01.

    20:45

  • 2016
  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    21:00

  • Mi 11.11.

    -

  • 2015

QUEERE KURZFILME

Teilw. Originalfassungen in englischer Sprache, teilw. englische Untertitel, Gesamtlaufzeit ca. 100 Minuten

OUT
Großbritannien 2014 – Regie: Gsus Lopez – 17 Minuten
Skurrile Coming-out-Dramödie um einen Sohn auf Heimaturlaub in der Kleinstadt.
Vorsicht: Der Film enthält im letzten Drittel eine Szene, die nichts für Leute ist, die kein Blut sehen können!

IMAGINING T
Italien 2015 – Regie: Naike Anna Silipo – 15 Minuten
Der Umgang mit Testosteron stellt die Beziehung zwischen Andreas und Gea auf die Probe.

MYMY
Australien 2014 – Regie: Anna Helme – 14 Minuten
Ein einsamer junger Mensch bastelt sich seine Gesellschaft selbst.

WHAT’S A LOVER TO DO
USA 2014 – Regie: Scott Martin – 4 Minuten
Video zu einem Soulsong von Adam Joseph. Ein Trans-Prostituierter erhält eine Nachricht nach einer langen Arbeitsnacht.

FREE NOW
Belgien 2014 – Regie: Pierre Liebaert – 11 Minuten
Verheiratete Männer erzählen vor der Kamera von ihren Doppelleben.

MASCULINS
Kanada 2014 – Regie: Stephanie Young – 12 Minuten
Ein Portrait über unterschiedliches Erleben von Männlichkeit und Transformation.

LAZARUS COME OUT
Italien 2015 – Regie: Lorenzo Caproni – 10 Minuten
Ein hübscher Student bringt Schwung in eine Lazarus-Aufführung.

UTOPIE DER UNTERSCHIEDE
Deutschland 2015 – Regie: Annika Sehn, Viktor Schimpf – 22 Minuten
Die Kategorien Mann und Frau lösen sich auf in dieser nächtlichen Reise.

Das queer thematisierte Kurzfilmprogramm wird präsentiert von:

Oberbürgermeister Joachim Wolbergs .

Im Anschluss wird es ein kurzes Filmgespräch mit den Machern von UTOPIE DER UNTERSCHIEDE geben. Danach werden im Rahmen der Preisverleihung die Gewinner der Publikumspreise und des Jurypreises präsentiert!

  • Do 03.11.

    -

  • Fr 04.11.

    -

  • Sa 05.11.

    -

  • So 06.11.

    -

  • Mo 07.11.

    -

  • Di 08.11.

    -

  • Mi 09.11.

    20:00

  • 2016
  • Do 05.11.

    -

  • Fr 06.11.

    -

  • Sa 07.11.

    -

  • So 08.11.

    -

  • Mo 09.11.

    -

  • Di 10.11.

    -

  • Mi 11.11.

    20:00

  • 2015